next up previous contents index
Next: Sicherheit Up: 2.3 Explizite Synchronisation Previous: 2.3.1 Interferenz

2.3.2 Programmeigenschaften

  Um über die Korrektheit von Programmen zu diskutieren, benutzt man die Begriffe ``Sicherheit''  und ``Lebendigkeit''.   Ein Programm ist Sicher, falls keine schlechten (fehlerhaften) Zustände eintreten können. Ein Programm ist Lebendig, falls irgendwann alle gewünchten Zustände eintreten. Bei sequentiellen Programmen haben diese Eigenschaften folgende Bedeutung.

Bei parallelen Programmen kommen folgende Bedingungen hinzu.

Ein Korrektheitsbeweis für ein paralleles Programm setzt sich dann zusammen aus Korrektheitsbeweisen für die sequentiellen Abschnitte (partielle Korrektheit und Terminierung); sowie aus Beweisen für Interferenz-Freiheit und Deadlock-Freiheit von nebenläufigen Abschnitten, sowie Beweisen für Fairness des benutzten oder implementierten Schedulings.      





parallel@rz.uni-mannheim.de
Mon Okt 28 14:38:25 PST 1996