next up previous contents index
Next: Voraussetzungen Up: No Title Previous: Tabellenverzeichnis

1 Einleitung

Die Hardware Entwicklung der letzten Jahre und Jahrzehnte hat die Unterstützung von Timesharing Betriebssystemen, Vektorrechner, Multiprozessor Rechner und Netzwerke von Workstations und PCs gebracht. Eine Konsequenz dieser Entwicklung war es, daß nun verschiedene (Berechnungs-) Aufgaben gleichzeitig bzw. nebeneinander bearbeitet werden können. Gleichzeitig wurde Software entwickelt, um die gleichzeitige Bearbeitung auszudrücken:

  

Wir wollen in diesem Kurs eine kompakte Notation (Sprachkonstrukte) zur parallelen Programmierung einführen, zusammen mit einer Diskussion der wichtigsten damit verbundenen Probleme (atomare Aktionen, warten auf Bedingungen, Interferenz, Deadlock, Scheduling). Danach besprechen wir die Umsetzung der Sprachkonstrukte mit Pthreads.

Im zweiten Teil werden wir eine kompakte Notation zum Nachrichtenaustausch einführen und danach die Umsetzung der Sprachkonstrukte mit PVM (Parallel Virtual Machine) besprechen.



parallel@rz.uni-mannheim.de
Mon Okt 28 14:38:25 PST 1996